Tee-Lexikon: Kaltwettertee

Der Kaltwettertee ist ein Tee, der in Ceylon und Südindien in der kühlen Zeit zwischen Januar und Mitte März gepflückt wird.

Nicht nur die Ernte, sondern auch das Wachstum findet bei einem kühlem Wetter statt, das noch dazu recht trocken ist. Dadurch wird das Wachstum verlangsamt, wodurch sich Aromen und Wirkstoffe auf wenige kleine Blätter konzentrieren. Der Kaltwettertee ist deshalb sehr gehaltvoll. Wegen des geringen Ertrags ist er aber auch recht teuer.

Webverzeichnisse | Mode | Finanzen | Webmaster | Blogs | Diverses